Kohlenhydrate, Eiweiß, Fett: Als Diätassistent bist du ein absoluter Ernährungsexperte

Chips, Schokolade und Pizza sind überhaupt nichts für dich? Du achtest immer auf eine gesunde Ernährung und vitale Lebensweise? Hast du schon mal über eine Ausbildung zum Diätassistenten nachgedacht?
Berufsorientierung
Veröffentlicht am 01.04.2019

Chips, Schokolade und Pizza sind überhaupt nichts für dich? Du achtest immer auf eine gesunde Ernährung und vitale Lebensweise? Hast du schon mal über eine Ausbildung zum Diätassistenten nachgedacht?

Als Diätassistent weißt du ganz genau, welche Nährstoffe der menschliche Körper in welchen Mengen braucht und in welchen Lebensmitteln diese enthalten sind. Aus diesem Grund hilfst du Menschen, die Gewichtsprobleme haben oder eine Diät machen müssen, ihren Gesundheitszustand zu verbessern und den Heilungsprozess zu beschleunigen. Dazu wird der jeweilige Ernährungszustand beurteilt, der individuelle Energie- und Nährstoffbedarf ermittelt und zum Schluss ein Diät- oder Ernährungsplan ausgearbeitet.

Schulische Ausbildung

Da du in diesem Beruf viel mit Menschen zu tun hast, solltest du kontaktfreudig und einfühlsam sein und gut motivieren können, damit sich auch jeder an deine Ernährungstipps hält. Weil es sich bei der Ausbildung um eine schulische Ausbildung handelt, wirst du nicht vergütet. Du kannst jedoch Schüler-BAföG beantragen. Im Unterricht lernst du die Idealversorgung des Menschen kennen und wie du die Patienten am besten berätst. Außerdem lernst du sehr viel über Ernährung und wie sie zur Therapie oder Heilung einer Krankheit beitragen kann. Um staatlich geprüfter Diätassistent zu werden, muss ein Examen abgelegt werden. Danach gibt es eine riesige Vielfalt an Weiterbildungsmöglichkeiten.

 

Faktencheck:

Ausbildungsdauer: 3 Jahre
Schulabschluss: Mittlere Reife
Verdienst: Ausbildung nicht vergütet
Einstiegsgehalt nach der Ausbildung: ca. 1.500 € bis 2.400 € monatlich

 

Fotos: © Tijana / stock.adobe.com