Zum Hauptinhalt springen

Ausbildung zum staatlich geprüften Sozialbetreuer und Pflegefachhelfer (m/w/d)

Berufsbild:
Die schulische Ausbildung zum staatlich anerkannten Sozialbetreuer und Pflegefachhelfer (m/w/d)  bietet vielerlei berufliche Perspektiven. Sozialbetreuer und Pflegefachhelfer (m/w/d) unterstützen Fachkräfte in der Altenpflege, Gesundheits- und Krankenpflege und Behindertenarbeit. Sie arbeiten als qualifizierte Zweitkraft und unter stützen bei der Pflege älterer und kranker Menschen, helfen bei der Betreuung von behinderten Menschen oder übernehmen Aufgaben in privaten Haushalten. Sie betreuen Hilfsbedürftige bei der täglichen Körperpflege, beim An- und Auskleiden oder beim Gebrauch von Gehhilfen. Sie begleiten bei Arztbesuchen und Einkäufen oder auf Spaziergängen. Außerdem pflegen sie Kleidung und Wäsche, stellen Mahlzeiten bereit, teilen sie aus und räumen nach dem Essen auf, reinigen die Küche und pflegen und desinfizieren Räume. Die inhaltliche Gestaltung des Alltags und die individuelle Betreuung durch verschiedene Angebote im Alltag eines Menschen und in verschiedenen Lebensphasen ist ein weiterer wichtiger Bestandteil in der Ausbildung. In der Familienpflege liegt ihr Aufgabenschwerpunkt im hauswirtschaft lichen Bereich. Hier übernehmen sie in Vertretung der abwesenden oder erkrankten Hausfrau bzw. des Hausmannes deren Aufgaben im Haushalt, betreuen Kinder oder pflegen alte und kranke Familienmitglieder.

Fächer:
1. Allgemeinbildender Unterricht

  • Religionslehre
  • Deutsch und Kommunikation
  • Sozialkunde
  • Sport

2. Fachtheoretischer und fachpraktischer Unterricht

  • Berufs- und Rechtskunde
  • Grundlagen der Pflege und Betreuung
  • Lebenszeit- und Lebensraumgestaltung
  • Pflege und Betreuung
  • Hauswirtschaftliche Versorgung

3. Praktische Ausbildung

  • Sozialpflegerische Praxis (in der Alten- und Krankenpflege, sowie in weiteren sozialpflegerischen Tätigkeitsfeldern)

Lernziele:
Sie lernen

  • auf die beruflichen Anforderungen fachlich und sozial kompetent zu reagieren,
  • den wandelnden Anforderungen in Arbeitswelt und Gesellschaft flexibel zu begegnen,
  • verantwortliches Handeln bei der individuellen Lebens-gestaltung und im öffentlichen Leben.

Art des Abschlusses:
Die Ausbildung schließt mit einer staatlichen Prüfung ab und verleiht die Berufsbezeichnung: „Staatlich geprüfte Sozialbetreuerin und Pflegefachhelferin“ bzw. „Staatlich geprüfter Sozialbetreuer und Pflegefachhelfer“. Neben dem beruflichen Abschluss kann der Mittlere Bildungsabschluss erworben werden.

Nach der Ausbildung haben Sie z.B. die Möglichkeit

  • die Ausbildung zum Altenpfleger (m/w/d) anzuschließen. Ihre Ausbildung zum/r Sozialbetreuer/in und Pflegefachhelfer/in kann die Ausbildung auf zwei Jahre verkürzen.
  • eine Ausbildung zum  Heilerziehungspfleger (m/w/d) anzuschließen.
  • an unseren Berufsfachschulen für Ergotherapie in Bayreuth oder Nürnberg eine Ausbildung zum Ergotherapeuten (m/w/d) anzuschließen
  • an unserer Fachakademie für Sozialpädagogik in vier Jahren den Abschluss als Erzieher (m/w/d) zu erwerben.

Dauer:

  • 24 Monate, beginnend jährlich im September,
  • Umfang: 2080 Unterrichtsstunden/ 640 Praxisstunden

Teilnahmevoraussetzung:

  • Neun Jahre allgemeinbildender Schulbesuch
  • Gesundheitliche und persönliche Eignung zur Ausübung des Berufs

Kosten:
monatlich 135 € Schulgeld, zzgl. 35,00 € Materialgeld.

Fördermöglichkeiten:
Gerne beraten wir Sie auch zu Fördermöglichkeiten!

Weitere Informationen erhalten Sie
telefonisch unter: 0800 / 10 20 580 (Mo. - Do.: 08.30 - 16.30 Uhr, Fr.: 08.30 - 15.00 Uhr)
perE-Mail an: bildungsportal@ggsd.de
oder im Internet unter: www.ggsd.de/ausbildung

Ausbildung zum staatlich geprüften Sozialbetreuer und Pflegefachhelfer (m/w/d)

Anatomiestr. 12, 85049 Ingolstadt
Ausbildung / Lehrstelle

Veröffentlicht am 16.06.2020

Gemeinnützige Gesellschaft für soziale Dienste - DAA - mbH
Die Gemeinnützige Gesellschaft für soziale Dienste (GGSD) ist eine Bildungsträgergesellschaft mit Angeboten in den Bereichen Pflege, ...