Zum Hauptinhalt springen

Ausbildung zum Assistenten für Ernährung und Versorgung (m/w/d)

Was sind die Aufgaben eines Assistenten für Ernährung und Versorgung (m/w/d)?
Assistenten für Ernährung und Versorgung (m/w/d) versorgen und betreuen Menschen individuell und situationsbezogen. Als eigenverantwortliche Fachkraft tragen sie wesentlich zu einer hohen Lebensqualität ihrer Kunden bei. Die vielen Einsatzfelder im Bereich Ernährung und Versorgung zeigen, wie hoch der Bedarf an qualifizierten Fachkräften für hauswirtschaftliche Dienstleistungen auf dem Arbeitsmarkt ist.

Mögliche Einsatzfelder:

  • Großküchen in Betrieben (Mensa, Kantine)
  • Hotellerie, Gastgewerbe und Catering
  • Tagungshäuser und Bildungseinrichtungen
  • Kliniken, Kur- und Rehaeinrichtungen
  • Wohn- und Pflegeheime
  • Ambulante Pflegedienste
  • Hauswirtschaftliche Dienstleistungsunternehmen
  • Privathaushalte

In diesen Fächern werden Sie unterrichtet:
Allgemeinbildender Unterricht

  • Ernährung
  • Speisenzubereitung und Service
  • Haushaltstechnologie
  • Raum- und Textilpflege
  • Textiles Gestalten
  • Gestalten von Räumen
  • Betriebswirtschaft
  • Erziehung und Betreuung
  • Englisch

Wahlpflichtfächer:

  • Grundversorgung, Bildung und Erziehung von Kindern
  • Grundversorgung und Betreuung alter, erkrankter Menschen
  • Großhaushalt
  • Gastronomie und Hotellerie
  • Projektorientiertes Arbeiten
  • Gehobener Privathaushalt / Landwirtschaftlicher Unternehmerhaushalt

Art des Abschlusses:
Nach Bestehen der Abschlussprüfung wird die Berufsbezeichnung "Staatlichgeprüfte/r Hauswirtschafter/in" verliehen.Zusätzlich erhalten Sie bei Belegung der Wahlpflichtfächer das Zertifikat: „Staatlich geprüfte/r Assistent/in für Ernährung und Versorgung“. Nach dem 2. Ausbildungsjahr wird nach bestandener Prüfung der schulische Abschluss zum/zur „Staatlich geprüfte/r Helfer/in für Ernährung und Versorgung“ verliehen. Der mittlere Schulabschluss wird nach dem 2. Ausbildungsjahr erreicht bei einem Notendurchschnitt von mindestens 3,0 und dem Nachweis von mindestens ausreichenden Kenntnissen im Fach Englisch (mindestens 5 Jahre Unterricht).

Dauer:

  • Drei Jahre in Vollzeit an der Berufsfachschule für Ernährung und Versorgung.
  • Mit Mittlerem Schulabschluss/Mittlerer Reife kann die Ausbildung auf 2 Jahre verkürzt werden.

Teilnahmevoraussetzung:
Möglichkeit 1: (Ausbildungsdauer: 3 Jahre)

  • 9 Jahre allgemeinbildender Schulbesuch
  • Gesundheitliche Eignung
  • Freude am Umgang mit Menschen
  • Praktisches Geschick
  • Interesse an der Zubereitung von Nahrungsmitteln

Möglichkeit 2: (Ausbildungsdauer: 2 Jahre)

  • Mittlere Reife
  • Mittlerer Bildungsabschluss
  • Gesundheitliche Eignung
  • Freude am Umgang mit Menschen
  • Praktisches Geschick
  • Interesse an der Zubereitung von Nahrungsmitteln

Kosten:
Kein Schulgeld.
Monatlich 65,00 € Materialgeld.

Fördermöglichkeiten:
Eine Förderung der Ausbildung durch Schüler-Bafög sowie Schulwegkostenfreiheit in der 10. Klasse sind möglich. Wir beraten Sie gerne!

Die Ausbildung ist ein Sprungbrett für zahlreiche Berufe wie:

  • Betriebswirt für Ernährungs- Versorgungsmanagement (m/w/d)
  • Fachlehrer für Ernährung und Gestaltung (m/w/d)
  • Bachelorstudium Ernährungs- und Versorgungsmanagement
  • Fachhauswirtschafter (m/w/d)
  • Diätassistent (m/w/d)
  • Familienpfleger (m/w/d)
  • Altenpfleger (m/w/d)
  • Heilerziehungspfleger (m/w/d)
  • Gesundheits- und Krankenpfleger (m/w/d)

Weitere Informationen erhalten Sie
telefonisch unter: 0800 / 10 20 580 (Mo. - Do.: 08.30 - 16.30 Uhr, Fr.: 08.30 - 15.00 Uhr)
per E-Mail an: bildungsportal@ggsd.de
oder im Internet: www.ggsd.de/ausbildung
Youtube: https://youtu.be/xU1w8ZiqfDM

 

Ausbildung zum Assistenten für Ernährung und Versorgung (m/w/d)

Anatomiestr. 12, 85049 Ingolstadt
Ausbildung / Lehrstelle

Veröffentlicht am 16.06.2020

Gemeinnützige Gesellschaft für soziale Dienste - DAA - mbH
Die Gemeinnützige Gesellschaft für soziale Dienste (GGSD) ist eine Bildungsträgergesellschaft mit Angeboten in den Bereichen Pflege, ...