You are here

Viktoria, Pflegefachfrau, CAB Augsburg Betriebsträger gGmbH

22 Jahre, 1. Ausbildungsjahr
Azubi-Interviews
Veröffentlicht am 18.03.2021

22 Jahre, 1. Ausbildungsjahr

Faktencheck:

  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre
  • Ausbildungsstandorte: Augsburg Stadt und Land
  • Schulabschluss: Mittlere Reife
  • Bewerbungsart: per E-Mail an bewerben@cab-a.de
  • Ausbildungsverkürzung: möglich bis zu 1. Jahr
  • Weiterbildung: zahlreiche Möglichkeiten
  • Verdienst: 1: 1.140,69 €, 2: 1.202,07 €, 3: 1.303,38 €

Wieso hast du dich gerade für diesen Ausbildungsberuf entschieden?
Durch meine Vortätigkeit im Seniorenzentrum St. Elisabeth als Wohngruppenhelferin konnte ich einen Einblick in das vielfältige Tätigkeitsfeld der Pflege von Menschen gewinnen und einen sehr guten Bezug zu alten Menschen erlangen. Dadurch fiel es mir leicht, mich für die Ausbildung zur Pflegefachfrau zu entscheiden. Vor zwei Jahren habe ich eine Ausbildung in einem anderen Tätigkeitsfeld abgeschlossen, dort war die Arbeit sehr eintönig. In meiner jetzigen Ausbildung ist das nicht mehr der Fall, jeden Tag passiert etwas anderes und es wird nie langweilig.

Wie sind die Anforderungen in der Berufsschule und wie oft besuchst du sie?
Der Besuch in der Pflegeschule erfolgt regelmäßig in Schulblöcken, es erfolgt ein gleichmäßiger Wechsel zwischen Theorie und Praxis. Aktuell findet unser Unterricht per Video statt, dabei erhalten wir von der Schule sehr viel Unterstützung.

Von der Schule in die Ausbildung: Was war für dich die größte Umstellung?
Die einzige Umstellung waren für mich die Arbeitszeiten. An diese musste ich mich erstmal gewöhnen. Vor der Schicht- und Wochenendarbeit hatte ich am Anfang großen Respekt. Mittlerweile habe ich mich sehr gut daran gewöhnt und sehe auch die Vorteile.

Wie stehen die Übernahmechancen nach deiner Ausbildung?
Durch vorherige Auszubildende habe ich erfahren, dass die Übernahmechancen nach der erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung sehr hoch sind. Auch die Weiterbildungsmöglichkeiten sind sehr vielfältig.

Hast du einen Tipp für künftige Azubis?
Jedem zukünftigen Auszubildenden kann ich nur raten, diesem tollen Beruf eine Chance zu geben. Vielleicht sollte man zu aller erst ein Praktikum oder Probearbeiten absolvieren, um einen genauen Einblick in die Pflege gewinnen zu können. Man wird schnell merken, dass einem die Arbeit Spaß macht.