You are here

Timo, Chemikant, Gunvor Raffinerie Ingolstadt GmbH

18 Jahre, 2. Ausbildungsjahr
Azubi-Interviews
Veröffentlicht am 06.05.2022

18 Jahre, 2. Ausbildungsjahr

  • Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre (Verkürzung möglich)
  • Ausbildungsort: Kösching bei Ingolstadt, Berufsschule in München
  • Schulabschluss: Mittlere Reife
  • Bewerbungsart: Onlinebewerbung
  • Verdienst:
    • 1. Ausbildungsjahr 1.143,00 Euro
    • 2. Ausbildungsjahr 1.229,00 Euro
    • 3. Ausbildungsjahr 1.303,00 Euro
    • 4. Ausbildungsjahr 1.376,00 Euro

Warum hast du dich für diesen Ausbildungsberuf und die Gunvor Raffinerie Ingolstadt GmbH als Ausbildungsbetrieb entschieden?
Ein Bekannter, der bei der Gunvor Raffinerie Ingolstadt GmbH als Anlagenfahrer tätig ist, hat mir viel Positives über die Raffinerie allgemein und seine Arbeitsaufgaben berichtet. Für mich war es unter anderem sehr wichtig, dass das Betriebsklima und der Zusammenhalt unter den Kollegen in meiner künftigen Firma sehr gut sind – das hat mein Bekannter sofort bestätigt. Über die Homepage der Gunvor Raffinerie habe ich mich zusätzlich über die Ausbildungsstelle informiert und das Gesamtpaket hat mich dann einfach überzeugt! Zum Glück hat es mit meiner Bewerbung geklappt und so konnte ich am 01.09.2020 meine Ausbildung beginnen!

Wie haben dich deine Kollegen aufgenommen?
Sehr gut, ich wurde von Beginn an sehr gut aufgenommen und alle sind sehr nett! Ich kann auch immer Fragen stellen und bekomme von allen Kollegen gerne und bereitwillig Antworten. Das finde ich wirklich toll. Persönlich freue ich mich auch darüber, dass wir als Auszubildende nicht nur in die Produktionsprozesse integriert werden, sondern auch z.B. bei der gemeinsamen wöchentlichen Gemeinschaftsbrotzeit der Schichtteams miteingeplant werden.

Von der Schule in die Ausbildung: Was war für dich die größte Umstellung?
Die größte Umstellung war für mich der Wechsel in eine fremde Umgebung und dass ich niemanden gekannt habe. Glücklicherweise haben mich meine Azubikollegen sowie Ausbilder und Kollegen in den Fachabteilungen ab dem ersten Tag sehr gut aufgenommen – alle sind wirklich sehr nett. So konnte ich mich schnell eingewöhnen und ich fühle mich mittlerweile sehr wohl in der Raffineriefamilie.