You are here

Nina, Industriekauffrau, TOPSTAR GmbH

20 Jahre, 1. Ausbildungsjahr
Azubi-Interviews
Veröffentlicht am 24.03.2022

20 Jahre, 1. Ausbildungsjahr

  • Ausbildungsdauer: 2,5 Jahre
  • Ausbildungsort: Langenneufnach
  • Schulabschluss: mindestens Mittlere Reife erforderlich
  • Bewerbungsart: schriftlich
  • Weiterbildung: Fachwirt
  • Verdienst: Anlehnung an den gültigen Tarifvertrag im Groß- und Außenhandel

Von der Schule in die Ausbildung: Was war für dich die größte Umstellung?
Eine der größten Umstellungen für mich waren zum einen das hohe Maß an Verantwortung und Vertrauen und natürlich die Arbeitszeiten, die die meisten vermutlich nicht gewohnt sind. In der Schule hat man meistens gegen 16 Uhr Schluss und muss sich anschließend auf Klausuren oder Sonstiges vorbereiten, was in der Arbeit anders und meiner Meinung nach besser ist. Es ist schön, am Ende des Tages zu sehen, was man geschafft hat, und sich täglich weiterzuentwickeln.

Hast du bereits Aufgaben oder Projekte, die du eigenverantwortlich steuerst?
Ja, mit großem Tatendrang habe ich mich bereits um die Organisation und Ausführung der Weihnachtsgeschenke für die Mitarbeiter 2021 gekümmert, wobei es darum ging, die Konfektionsgrößen aller Mitarbeiter der Firma durch Anproben herauszufinden. Dies hat sich über mehrere Wochen erstreckt und konnte dank der Hilfe von anderen Auszubildenden rechtzeitig beendet werden. Außerdem habe ich erneut die Gruppenleitung bei der Planung und Organisation der „Fit for Job“-Messe übernommen, was mir viel Freude bereitet und wo ich meinen Stärken gerecht werden kann.

Was sind die Anforderungen in der Berufsschule und wie oft besuchst du sie?
Ich hatte große Bedenken, was die Berufsschule angeht, da ich bisher nicht viel Ahnung im wirtschaftlichen Bereich hatte. Dies legte sich jedoch schnell, da auch ich dank Hilfe der bemühten Lehrer Fuß fassen konnte und mir der Unterricht Spaß macht. In der Buchhaltung zum Beispiel konnte ich Gelerntes schon das ein oder andere mal anwenden und fühlte mich dadurch bestärkt und angekommen.

Was zeichnet deinen Ausbildungsbetrieb aus?
Die Firma ist seit ihrer Gründung im Familienbesitz und dies zeichnet sich auch im gegenseitigen Miteinander aus. Man ist füreinander da und hilft sich gegenseitig, außerdem stellt die Firma Wasser und frisches Obst zur freien Verfügung. Azubis werden in fast jedem Fall übernommen und haben gute Chancen aufzusteigen oder sich weiterzubilden, um das Bestmöglichste aus sich zu machen.