You are here

Mia, Kauffrau für Groß- und Außenhandelsmanagement, Buttinette Textil-Versandhaus GmbH

17 Jahre, 2. Ausbildungsjahr
Azubi-Interviews
Veröffentlicht am 30.09.2021

17 Jahre, 2. Ausbildungsjahr

Infos zur Ausbildung:

  • Ausbildungsdauer: 2,5 Jahre
  • Ausbildungsort: Wertingen
  • Schulabschluss: mittlere Reife oder (Fach-)Abitur
  • Bewerbungsart: online, per E-Mail oder per Post
  • Verkürzung: nicht möglich

Wieso hast du dich gerade für diesen Ausbildungsberuf entschieden?
Bei der Wahl meines Ausbildungsberufes habe ich mir überlegt, was meine Stärken sind und was mir Spaß macht. Bei mir sind es Fremdsprachen wie Englisch. Außerdem verstehe ich mich gut mit Menschen und bin kommunikativ. In meinem Ausbildungsberuf sind die englische Sprache und das Sich-Verständigen wichtig, weil man zum Beispiel mit Lieferanten im In- und Ausland Kontakt hat und es da nicht wegen der Sprache zu Verständnisproblemen kommen sollte.

Wie haben dich die Kollegen aufgenommen?
Die Kollegen haben mich sehr herzlich aufgenommen. Bei Problemen standen sie mir stets zur Seite und Fragen haben sie mir gerne beantwortet.

Wie sind die Anforderungen in der Berufsschule und wie oft besuchst du sie?
Die Anforderungen und Aufgaben sind zu meistern, auch wenn man in etwas nicht der Beste ist oder man ein Fach davor noch nicht hatte, wie zum Beispiel Rechnungswesen. Bei Problemen oder Fragen helfen die Lehrer und erklären es auch öfter, denn auch sie wollen, dass man gleich nachfragt, wenn man was nicht versteht, damit uns der Unterrichtsstoff leichter fällt. In der Berufsschule habe ich Blockunterricht, das heißt, ich gehe alle paar Monate – meistens alle ein bis zwei Monate, das ist ganz unterschiedlich – für ein paar Wochen in die Berufsschule.

Welche Eigenschaften sollte man für deine Ausbildung auf alle Fälle mitbringen?
Was ich raten kann, sind gute Kenntnisse in Englisch und dazu ein gutes bzw. breites Vokabular. Man sollte diese Sprache gut verstehen und anwenden können, zum Beispiel in einem Gespräch, aber auch lesen können, zum Beispiel in Mails. Das ist nicht nur in der Schule, sondern auch im Arbeitsumfeld wichtig.

Hast du Tipps für künftige Azubis?
Seid freundlich und scheut euch nicht zu fragen. Wenn ihr euch unsicher seid, fragt lieber öfter nach, als einen Fehler zu machen, der hätte vermieden werden können.