You are here

Kristina Bierich, Fremdsprachenkorrespondentin, BFS inlingua Ingolstadt

Kristina Bierich ist 18 Jahre alt und absolviert eine Ausbildung zur Fremdsprachenkorrespondentin (Englisch-Spanisch) bei BFS inlingua Ingolstadt.
Azubi-Interviews
Veröffentlicht am 13.06.2019

Kristina Bierich ist 18 Jahre alt und absolviert eine Ausbildung zur Fremdsprachenkorrespondentin (Englisch-Spanisch) bei BFS inlingua Ingolstadt. Sie ist im 1. Ausbildungsjahr.

 

Ausbildungsdauer: 2 Jahre
Ausbildungsort: Ingolstadt/Donau
Schulabschluss: mind. Mittlere Reife
Bewerbungsart: Anmeldung mit Lebenslauf und Zeugnissen
Kosten: 170 € mtl. (Reduzierung mit Schüler-BAföG)
Weiterbildung: Übersetzer oder Dolmetscher, Fachlehrer für Englisch an staatl. Schulen, Bachelor-Programme an britischen Universitäten, uvm.

 

Wieso hast du dich gerade für diesen Ausbildungsberuf entschieden?
Ich bin bilingual aufgewachsen (Russisch und Deutsch) und wollte schon immer etwas mit Sprachen machen. Ich habe von diesem Ausbildungsberuf gehört, habe mich persönlich informiert und bin mehr denn je davon überzeugt, dass es das Richtige für mich ist.

 

Was lernst du während deiner Ausbildung?
Am meisten trainieren wir die erste Fremdsprache Englisch: mündliche und schriftliche Übersetzungen, Vokabeltraining und Grammatikgrundlagen sowie Geschäftskorrespondenz. Die zweite Fremdsprache Spanisch lernen wir von Anfang an. Durch die tägliche Arbeit mit dem Laptop bekommen wir gute Kennnisse im Umgang mit dem Computer und sind gut vorbereitet für das Arbeitsleben.

 

Macht die Ausbildung Spaß und gibt es eventuell Tätigkeiten, die du nicht so gerne ausführst?
Die Ausbildung macht mir großen Spaß, auch wenn es manchmal stressig wird, weil Lehrer Noten brauchen. Ich bin eher ein spontaner Typ und mag daher mehr mündliche, individuelle Aufgabenstellungen. Da die Ausbildung auch auf Wirtschaft ausgerichtet ist, muss ich mich mit der Theorie und den Grundlagen anfreunden.

 

Musstest du dich oft bewerben, ehe dir ein Ausbildungsplatzangebot angeboten wurde?
Ja, sehr oft. Wie viele andere habe ich trotz der Mittleren Reife einige Absagen erhalten. Es ist nicht immer so leicht, das schnell abzuhaken. Ich habe mich daher sehr gefreut, diese Chance zu bekommen.

 

Hast du einen Tipp für künftige Azubis?
Auf jeden Fall ein Interesse am Ausbildungsbereich haben, offen zu sein für alles, auch wenn es einem zuerst nicht gefällt. Fehler zulassen und es dann besser machen. Man sollte wirklich Dinge, in meinem Fall Sprachen, an sich ranlassen, dann kann man die Möglichkeiten erkennen, die man dadurch hat.