You are here

Jan, Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung, Roman Mayer GmbH

Jan macht eine Ausbildung zum Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung bei der Roman Mayer GmbH.
Azubi-Interviews
Veröffentlicht am 02.10.2020

Jan macht eine Ausbildung zum Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung bei der Roman Mayer GmbH.

Faktencheck:

  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre
  • Ausbildungsort: Augsburg/Gersthofen
  • Schulabschluss: Mittlere Reife
  • Bewerbungsart: Persönlich, schriftlich oder per E-Mail
  • Weiterbildung: Fachwirt/-in für Güterverkehr und Logistik, Studium des Logistikmanagements
  • Verdienst: 1. Lj.: 927,00 €, 2. Lj.: 990,00 €, 3. Lj.: 1.058,00 €

Wieso hast du dich gerade für diesen Ausbildungsberuf entschieden?

Schon im Kindesalter habe ich, als ich meinen Opa in seiner Schreinerei besucht habe, die LKW’s auf dem Hofgelände gesehen. Ich erinnere mich noch, wie groß und mächtig diese auf mich gewirkt hatten und ich war einfach nur begeistert. Seitdem hatte ich immer ein Auge für die Spedition und wusste, dass ich in dieser Branche einmal Fuß fassen möchte.

Wie haben dich die Kollegen aufgenommen?

Alle Kollegen und Kolleginnen haben mich zu Beginn an sehr gut in der Abteilung aufgenommen. Man hat mich direkt als Mitarbeiter angesehen und in die Aufgaben und Pflichten des Berufes eingeführt. Ebenfalls wird man respektiert und bei Fragen steht immer ein Mitarbeiter oder (Azubi-)Pate zur Seite, der Dir sofort hilft.

Welche Eigenschaften sollte man für deine Ausbildung auf alle Fälle mitbringen?

Man sollte auf jeden Fall ein gewisses Interesse an Abläufen und Prozessen in der Spedition und Logistik mitbringen. Der Speditionskaufmann kümmert sich beispielsweise nicht nur darum, dass die Ware pünktlich ihr Ziel erreicht, sondern steuert und überwacht auch das Zusammenwirken der kompletten Logistikkette (Einkauf, Lager und Versand). Das ist nicht nur sehr spannend, sondern auch ziemlich verantwortungsvoll und alles anderes als „nur“ ein Bürojob!

Was zeichnet deinen Ausbildungsbetrieb aus?

Ich habe das Glück, in einem erfolgreichen mittelständischen Familienbetrieb zu arbeiten. Was ich besonders schätze, ist der persönliche Kontakt zur Inhaberfamilie und der Geschäftsführung und auch, dass der Zusammenhalt und die Kommunikation zwischen „Jung und Alt“ so gut funktioniert. Immer zum Ausbildungsstart veranstalten wir ein großes „Azubibegrüßungs-Fest“. Alle neuen Azubis, und auch die Kollegen, werden von der Geschäftsführung höchstpersönlich begrüßt und wir werden immer bestens versorgt mit leckerem Essen. Ein weiteres Highlight zum Ausbildungsstart ist der Besuch unseres Standortes in Nördlingen, bei dem wir von unseren (Azubi-) Kollegen herzlichst empfangen werden.