You are here

Fabian und Anna, Erzieher, Fachakademie für Sozialpädagogik der bfz Augsburg

27 Jahre und 18 Jahre, 3. Ausbildungsjahr, Fachakademie für Sozialpädagogik der bfz Augsburg
Azubi-Interviews
Veröffentlicht am 18.03.2021

27 Jahre und 18 Jahre, 3. Ausbildungsjahr, Fachakademie für Sozialpädagogik der bfz Augsburg

Faktencheck:

  • Ausbildungsdauer: 5 Jahre
  • Ausbildungsort: Augsburg
  • Schulabschluss: Mittlere Reife
  • Bewerbungsart: Persönliches Gespräch nach schriftlicher Bewerbung
  • Kosten: Aufnahmegebühr von 40 Euro einmalig, Material- und Kopierkosten von 30 Euro monatlich

Wieso hast du dich gerade für diesen Ausbildungsberuf entschieden?
Anna:
Ich wollte schon immer mit Kindern arbeiten - denn sie „fliegen auf mich zu“. Außerdem mag ich ihre offene Art - dass sie sagen, was sie meinen. Das haben wir Erwachsenen verlernt.
Fabian: Ich habe meinen Bundesfreiwilligendienst in der kommunalen Jugendarbeit absolviert und dort die Erlebnispädagogik kennengelernt. Wir haben uns dort z.B. vom Augsburger Gaskessel 80m in die Tiefe abgeseilt. Mit meiner Ausbildung zum Erzieher möchte ich meine Kenntnisse in der Erlebnispädagogik untermauern.

Was lernst du während deiner Ausbildung?
Fabian:
Wir lernen viele Dinge, beispielsweise in den Bereichen Bewegungspädagogik, Literatur- und Medienpädagogik, Sozialkunde/Soziologie und vielem mehr. Viel lernen wir über die Bedürfnisse von Kindern, damit wir dazu beitragen können, dass sich Kinder zu kompetenten und selbstwirksamen Menschen entwickeln.

Hast du vor deiner Entscheidung für diesen Beruf ein Praktikum im entsprechenden Berufsfeld absolviert?
Anna:
Ich habe in dem Projekt „change in“ 40 Stunden in einer Kinderkrippe hineingeschnuppert und dann in der 9. Klasse ein einwöchiges Praktikum im Kindergarten absolviert. Jetzt möchte ich wieder in den Kindergarten gehen, weil man da irgendwie mehr mit den Kindern unternehmen kann.

Was planst du, nach der Ausbildung zu machen?
Anna:
Ich möchte auf jeden Fall an die Nordsee ziehen und dort entweder in einem Kindergarten oder in einer Kurklinik arbeiten – oder: im Leuchtturm Westerhever, um das Wattenmeer zu schützen.
Fabian: Ich möchte meine Erlebnispädagogikausbildung noch einmal vertiefen – mit einzelnen Modulen. Außerdem würde ich gerne Klettertrainer beim DAV werden und mich selbstständig machen.